Tage der offenen Bau­stelle erfolgreich durchgeführt

Mitarbeiter stehen für Fragen zur Verfügung | Foto: Thomas Niedermüller
Nächtliche Beleuchtung der Baustellen
Nächtliche Beleuchtung der Baustellen
Nächtliche Beleuchtung der Baustellen
Nächtliche Beleuchtung der Baustellen
Anlaufpunkt Turmforum | Foto: Thomas Niedermüller
Das Holodeck ist gut besucht | Foto: Thomas Niedermüller
Das Holodeck ist gut besucht | Foto: Thomas Niedermüller
Infotainment – das Oculus Rift Exponat | Foto: Thomas Niedermüller
Mitarbeiter beantworten die Fragen | Foto: Thomas Niedermüller
Informationen aus erster Hand | Foto: Thomas Niedermüller
Erläuterungen durch DB-Mitarbeiter | Foto: Thomas Niedermüller
Verpflegung durch die Bahnhofsmission | Foto: Thomas Niedermüller
Führung durch das Grundwassermanagement | Foto: Thomas Niedermüller
Erläuterungen im Grundwassermanagement | Foto: Thomas Niedermüller
Direkte Kommunikation durch DB-Mitarbiter | Foto: Thomas Niedermüller
Baumaschinen in der Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Direkte Kommunikation an der Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Tunnelröhre Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Hohe Nachfrage an der Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Eingang zur Tunnelröhre der Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Der Nordkopf – Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Der Nordkopf – Zuführung Feuerbach und Bad Cannstatt | Foto: Thomas Niedermüller
Direkte Kommunikation im InfoMobil | Foto: Thomas Niedermüller
Informationstafeln für die Besucher | Foto: Thomas Niedermüller
Führung durch das Grundwassermanagement | Foto: Thomas Niedermüller
Direkte Kommunikation | Foto: Thomas Niedermüller
Bonatzbau | Foto: Thomas Niedermüller
Blick in die Baugrube 16 und auf den Bahnhofsturm | Foto: Thomas Niedermüller
Musterkelchstütze | Foto: Thomas Niedermüller
Mit Hilfe des Holodecks ist es schon heute möglich, durch den neuen Hauptbahnhof zu gehen | Foto: Thomas Niedermüller
Innovation: Das Holodeck | Foto: Thomas Niedermüller
Robin Wenk – Geschäftsführer Lightshape GmbH & Co. KG | Foto: Thomas Niedermüller

Über 30.000 Interessierte nutzten die Gelegenheit und informierten sich direkt vor Ort

Positive Rückmeldungen und Wunsch nach Wiederholung, Besichtigung Tunnelvortriebsmaschine im April geplant

(Stuttgart, 06. Januar 2016) Der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. hat mit dem heutigen Mittwoch, 06. Januar 2016, die drei Tage der offenen Baustelle mit über 30.000 Besuchern erfolgreich abgeschlossen. „Wir waren davon überzeugt, dass unser Konzept gut ist und von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen wird“, so Georg Brunnhuber, Vereinsvorsitzender, anlässlich der Besucherzahlen. „Umso mehr freuen wir uns über die Bestätigung und das Lob der Gäste.“ Zahlreiche positive Rückmeldungen seien bei den Ingenieuren, Fachleuten und Veranstaltern eingegangen und oftmals sei der Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr geäußert worden. „Das Bahnprojekt ist also nicht nur in der Stadt sichtbar angekommen, es wird auch von der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger mit Interesse angenommen“, so Brunnhuber weiter. „Wir werden auch 2017 wieder die Tore öffnen, denn direkte Informationen über aktuelle und anstehende Baumaßnahmen liegen den meisten Besuchern mehr am Herzen als rückwärtsgewandte Diskussionen. Ich danke allen, die sich für diese drei Tage kräftig ins Zeug gelegt haben, allen Mitarbeitern der Projektgesellschaft und der Auftragnehmer und meinem Team.“

Von Montag, 04. Januar 2016 bis einschließlich Mittwoch, 06. Januar 2016, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr lud das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm die Interessierten erstmals auf die wohl bekannteste Baustelle des Projekts am und rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof ein. Vom Kriegsberg bis zum Planetarium konnten die Besucher auf den projekteigenen Baustraßen abseits der öffentlichen Straßen von Baufeld zu Baufeld, zur Kelchstütze oder zur Baugrube des Nesenbachdükers laufen und vor Ort mit den Ingenieuren und Arbeitern sprechen. Die Führungen durch die Grundwasserreinigungsanlage waren genau wie der Bau des Verzweigungsbauwerks unterhalb des Kriegsbergs zahlenmäßig die größten Besuchermagneten. Das europaweit einmalige Holodeck, das der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm gemeinsam mit der Stuttgarter Firma Lightshape GmbH & Co. KG erstmalig der breiten Öffentlichkeit präsentierte, beeindruckte durch seine zukunftsweisende Technologie und nahm die Besucherinnen und Besucher mit in eine andere Raum und Zeit: sie hatten die Möglichkeit, sich im neuen Hauptbahnhof und im neu gestalteten Bonatzbau virtuell zu bewegen.

Ein weiterer Tag der offenen Baustelle ist im April 2016 auf der Baustelle am Fildertunnelportal in Stuttgart-Fasanenhof geplant, kurz bevor die Tunnelvortriebsmaschine „SUSE“ ihre zweite Bergfahrt unternimmt.

Weitere Informationen zum Bahnprojekt Stuttgart–Ulm gibt es im Internet auf der Projekthomepage: www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de