Erste Freiluftgalerie Stuttgarts für Farbkünstler

Wir möchten der Kunst gerne einen Raum geben. Und genau diesen Raum findet man entlang des Fußwegs im Mittleren Schloßgarten zwischen Arnulf-Klett-Passage und Ferdinand-Leitner-Steg, welcher auf einer Seite von hölzernen Bauzäunen begrenzt wird. Hier bietet sich die Chance, Stuttgarts erste Freiluftgalerie zu verwirklichen. Auf rund 40 Meter Länge und 1,90 Meter Höhe plus der ca. 20 Meter langen und vier Meter hohen Betonwand der ehemaligen Brücke der Cannstatter Straße können Graffiti-Künstler ihre „Sprays und Tags“ den Bürgerinnen und Bürgern präsentieren. Monatlich sollen die Motive wechseln, um möglichst vielen Farbkünstlern – es sind ausdrücklich nicht nur Sprayer eingeladen –, die Möglichkeit zur Präsentation zu geben. Patrick Klein, Inhaber von „Thirdrail.de Graffiti & Künstlerbedarf“ hatte die Idee einer Freiluftgalerie in Stuttgart schon lange. „Junge Kunst, Street-Art und Graffiti haben ein gewaltiges künstlerisches Potential, das viele Bürgerinnen und Bürger meist negativ wahrnehmen. Die Freiluftgalerie soll die Kunst mitten ins Bewusstsein der Passanten bringen und die Wahrnehmung ins Positive drehen.“ Dass der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. ihm die Bauzäune als „Leinwand“ anbot, sei großartig und für alle Seiten ein Gewinn, ist Klein überzeugt.

Der Ablauf, um Motive in die Galerie aufzunehmen, ist einfach: Interessenten können sich im Graffiti-Laden (Ossietzky Straße 8 in Stuttgart) anmelden und eine Genehmigung für einen Bereich des Zaunes kostenfrei erwerben. Mit der Genehmigung können sich die Künstler ausweisen und auf die Legalität ihres Tuns hinweisen. Nachdem das Motiv fertiggestellt wurde, wird es fotografiert, so dass es dokumentiert und für die Nachwelt gesichert ist, wenn nach ein paar Wochen der nächste Künstler die Fläche bearbeitet. „So verändert die Galerie monatsweise ihr Gesicht und bleibt interessant“, führt Klein das Konzept aus. Weitere Informationen finden Sie hier.

+++++

Die Künstler hinter den Motiven.

Erfahren Sie mehr über die Künstler der Freiluftgalerie. Für Ihren Blog Stuttgart Diary hat Emma von Bergenspitz die Künstlerin JULIAH einen Tag bei Ihrer Arbeit an der Freiluftgalerie begleitet. Mehr über JULIAH und Ihre Arbeit lesen Sie hier.