Mit neuen Visualisierungen zeigt das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. das künftige Bahnhofsumfeld

„Was man gesehen hat, kann man besser verstehen“

Wie sehen der neue Hauptbahnhof Stuttgart und die Umgebung nach Abschluss der Bauarbeiten und nach Inbetriebnahme aus? Anhand neuer Visualisierungen und des aktualisierten 3D-Modells gibt der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. darauf Antworten. „Wir setzen weiterhin auf digitale Informationsvermittlung“, so Georg Brunnhuber, Vereinsvorsitzender Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. „Was man einmal gesehen hat, kann man besser verstehen. Zudem macht es Spaß, sich durch das digitale 3D-Modell zu bewegen und den neuen Bahnhof und das Bahnhofsumfeld in Augenschein zu nehmen.“ Unter http://vr.s21erleben.de/ ist das 3D-Modell interaktiv für jedermann erlebbar.

Darüber hinaus werden entlang des Gehwegs an der Heilbronner Straße (B27) im Bereich der Baustelle sowie an der Stirnseite des Querbahnsteigs morgen (01.09.2017) erste Visualisierungen aufgehängt. In den darauffolgenden Tagen wird ein Großplakat (9,8 Meter auf 4,5 Meter) in der Nähe des Südausgangs der Bahnhofshalle die Gestaltung des neuen „Straßburger Platz“ zeigen. Mit diesen neuen und den bereits angebrachten Visualisierungen entlang der Willy-Brandt-Straße (B14) können die Bürgerinnen und Bürger rund um die Baustelle am Hauptbahnhof den künftigen Zustand sehen.

In der ersten Septemberwoche hängt der Verein zudem neue Themenbilder der vielbeachteten Bannerserie in den beiden Personenstegen zwischen dem historischen Bonatzbau und dem aktuellen Querbahnsteig auf. Die Serie begann im Herbst 2014 mit dem Thema „Megacities“ und führte über „Bahnreisen anders“ (Januar 2015), „Bahnhofsgeschichten“ (Juli 2015) und „Mobilität der Zukunft“ (August 2016) zum aktuellen Thema „Städte der Zukunft“ (September 2017). „Dies sind zentrale Themen, die für Stadt und Land durch die Realisierung des Bahnprojekts wichtig sind und werden“, erläutert Brunnhuber das Konzept. „Die Bilder mit ihren kurzen Geschichten wurden als informativ und teilweise inspirierend empfunden und generell sehr positiv und begeistert aufgenommen.“ Weitere Themen wie beispielsweise „Bilder von der Baustelle“, „360°-Visualisierung: Blick in die Zukunft“ sind geplant. In zeitlich loser Folge erneuert der Verein die Themen