Tag der offenen Baustelle am Filderportal

SUSE und 7.500 Besucher am Tag der offenen Baustelle am Filderportal

(Stuttgart, 23. April 2016) Der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. hat erneut die Tore zur Baustelle für alle Interessierten geöffnet. Am heutigen Tag hatten die Bürgerinnen und Bürger bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit, sich auf der Baustelle des Fildertunnels in Stuttgart-Fasanenhof direkt vor Ort ein Bild von der Bautechnik und der High-Tech-Tunnelmaschine SUSE („Stuttgart Ulm Schneller Erreichen“) zu machen. Darüber hinaus standen ein Dutzend Ingenieure bereit, Fragen zum „Mineursalltag“ und zu technischen Details zu beantworten.

„Bereits 2014 sind über 5.000 Bürgerinnen und Bürger unserer Einladung auf die Baustelle gefolgt“, freut sich Georg Brunnhuber, Vorsitzender des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V.

„Dass es dieses Mal noch mehr sind, zeigt, dass das Interesse an dem Projekt ungebrochen anhält und sogar noch wächst.“ Die Tage der offenen Baustelle sind Teil des Infotainmentkonzepts des Vereins, das den Interessierten Informationen auf unterhaltsame Weise präsentiert. 

Neben der rund 120 Meter langen und rund 2000 Tonnen schweren Maschine, konnten die Besucherinnen und Besucher auch ca. 200 Meter bereits fertiggestellten Tunnel der Oströhre begutachten. Ebenfalls gezeigt wurden einige Tübbingsegmente, von denen ein einziges ungefähr elf Tonnen wiegt. Sechs Regelsegmente und ein Schlussstein bilden dann die fertige, zwei Meter breite Tunnelröhre mit einem Durchmesser von knapp 10,40 Meter.

„Nachdem bereits am Jahresanfang über 30.000 Gäste die Baustelle rund um den Bahnhof besucht hatten und die letztjährigen Aktionen wie der Streetfoodmarket oder die Tage der offenen Baustelle von knapp 40.000 Menschen besucht wurden, sind wir auf einem guten Weg, unser selbstgestecktes Ziel von 100.000 Besuchern bis Jahresende zu erreichen“, so Brunnhuber weiter.

„Jetzt wünschen wir SUSE für ihre zweite Talfahrt bis kurz vor den neuen Hauptbahnhof auf Bergmannsart ‚Glück auf!‘ und hoffen, dass sie genauso schnell vorankommt wie beim ersten Mal“, so Brunnhuber weiter.

Weitere Informationen zum Bahnprojekt Stuttgart–Ulm gibt es im Internet auf der Projekthomepage: www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de