170.000 Menschen nutzen Angebote des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. in 2019

Der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. hat im Jahr 2019 über 170.000 Menschen in der Ausstellung und auf den Baustellen begrüßen und informieren können. „Das Interesse an unseren Angeboten ist weiterhin auf hohem Niveau“, freut sich Bernhard Bauer, seit August neuer Vorsitzender des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. „Den erfolgreichen Dreiklang aus Ausstellung, Baustellenführungen sowie großen und kleinen Events nehmen die Stuttgarter und Bürgerinnen und Bürger aus Baden-Württemberg gerne wahr.“ Zwei wichtige Veranstaltungen hat der Verein bereits im ersten Quartal des neuen Jahres. Die Tage der offenen Baustelle und die Eröffnung des neuen Ausstellungsgebäudes, dem InfoTurm Stuttgart (ITS) Ende März.

„Bereits zum fünften Mal lädt der Verein die Menschen auf die Baustellen rund um den neuen Durchgangsbahnhof und die angrenzenden Tunnel ein“, so Bernhard Bauer. „Mit durchschnittlich 32.000 Besuchern ist es die erste Großveranstaltung des Jahres in Stuttgart.“ Besucher können vom 3. bis 5. Januar, jeweils von 10 bis 16 Uhr, die Baustelle ohne Anmeldung und kostenfrei besuchen.

„Der neue InfoTurm Stuttgart, kurz ITS, wird die neue Anlaufstelle für alle Themen rund um das Bahnprojekt und der damit verbundenen Zukunftsthemen. Alle Projektpartner haben den Neubau finanziell unterstützt und präsentieren sich dort“, teilt Bauer anlässlich der bevorstehenden Eröffnung des neuen Ausstellungsgebäudes mit. „Dieses Zusatzprojekt haben alle gemeinsam gewollt und gestemmt. Es ist damit ein Beleg der guten Zusammenarbeit innerhalb des Vereins. Wir alle wollen, dass sich die Menschen auf die Fertigstellung des Bahnprojekts freuen, dass sie endlich von ökologischen und komfortablen Zugverbindungen profitieren und dass die anderen wichtigen Projekte in Stuttgart und der Region spürbar umgesetzt werden können.“

Zahlen 2019

Im Jahr 2019 wurde die Ausstellung im Turmforum zum 28.7.2019 um 18 Uhr geschlossen. Nach 21 Jahren und gut 4,3 Millionen Besuchern ging eine Ära innerhalb des Bahnprojekts und der Projektpartner zu Ende. Mit knapp 120.000 Besuchern, die bis Ende Juli die Ausstellung besuchten, konnte an die guten Zahlen der Vorjahre angeknüpft werden. Würde die Zahlenreihe mit Durchschnittswerten der letzten fünf Jahre fortgesetzt werden, so hätten knapp 220.000 Menschen die Ausstellung besucht.

 

Mit rund 686 Führungen durch die Ausstellung (2018: rund 795) und 1.143 auf der Baustelle (2018: knapp 1.233) war die Einschränkung, ohne zentrale Ausstellungsplattform arbeiten zu müssen, spürbar. Mit insgesamt über 1.800 durchgeführten Führungen (mit knapp 17.000 Gästen) konnten die Zahlen des Vorjahrs dennoch auf etwas niedrigerem Niveau (minus zehn Prozent) gehalten werden.

Die Events 2019 auf der Baustelle wurden von knapp 40.000 Interessierten besucht.

In Summe konnten somit über 170.000 Interessierte über das Bahnprojekt informiert werden.

Tage der offenen Baustelle rund um den Hauptbahnhof: 03.-05. Januar 2020, 10-16 Uhr

Das Bahnprojekt lädt Interessierte bereits zum fünften Mal auf die Baustellen rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof ein. Diese können an drei Tagen die ganze Dimension der Baustelle erleben. Im direkten Kontakt zu Bauleuten, Ingenieuren und Fachleuten, können Fragen zum Musterkelch, der Bahnsteigneigung, dem Tunnelbau, dem Grundwassermanagement u.v.m. gestellt werden. Das Veranstaltungsgelände ist an den drei Tagen ohne Anmeldung und kostenfrei für alle Interessierten geöffnet. Letzter Einlass ist um 15:30 Uhr.

Vereinsbudget

Am 6. Dezember 2019 fand die Mitgliederversammlung des Vereins zur Verabschiedung des Haushalts 2020 statt. Wie in den zurückliegenden Jahren auch, war die finanzielle Ausstattung des Vereins, der die Öffentlichkeitsarbeit über Zuschüsse finanziert, ein Thema. Erfreulich ist, dass alle Mitglieder die Arbeit des Vereins schätzen und mit zusätzlichen Mitteln unterstützen und damit die auskömmliche Finanzierung bis Ende 2025 sicherstellen wollen. So erhöhten die Deutsche Bahn, das Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart ihre Zuschüsse. Zusätzliche Finanzmittel kamen vom Verband Region Stuttgart sowie von der Flughafen Stuttgart GmbH. Letztere unterstützt ausschließlich die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Flughafenanbindung.

Damit steht dem Verein ein Jahresbudget von rund drei Millionen Euro zur Verrichtung seiner satzungsgemäßen Aufgaben in den Jahren 2020 und 2021 zur Verfügung.